Blog

Clean Eating: So lebten schon unsere Großmütter

Selten war ein Trend so unspektakulär und der Hype darum so groß: Alle Welt scheint sich dem Clean Eating verschrieben zu haben. Das klingt schließlich nach Reinheit, Natürlichkeit und Leichtigkeit. Tatsächlich folgt es vor allem einem Gedanken: dem der vollwertigen Ernährung wie zu Großmutters Zeiten – also ausgewogen und natürlich.

Täglich Milchprodukte, fünf Mal am Tag eine Portion Obst oder Gemüse, wenig Zucker, wenig Weißmehl, keine Fertiggerichte, möglichst regionale und saisonale Produkte gesund zubereiten und Alkohol maximal in Maßen – das kommt Euch bekannt vor? Klar, das sind altbewährte Ernährungsformeln und unter anderem einige der zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) (https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/). Eine findige Amerikanerin, Tosca Reno (www.toscareno.com), hat sie entdeckt und daraus vor einiger Zeit eine neue Bewegung kreiert: Clean Eating heißt sie.

Lustvoll essen, gesund genießen

Die Idee, die dahinter steckt: Essen so natürlich wie möglich genießen, sich dabei Zeit lassen und genau zu schauen, was man eigentlich isst. Den ganzen Tag Rohkost knabbern und geschmacksneutrale Ökofood zu sich nehmen bedeutet es eben nicht. Stattdessen: lustvolles, bewusstes Essen. Ganz nebenbei lässt sich so der Körper dauerhaft mit wertvollen Mikronährstoffen und nicht mit „leeren“ Kalorien und „schlechten“ Fetten versorgen.

Abnehmen wie von selbst?

Heilsversprechen für die Gesundheit, wie etwa Hilfe gegen Kopfschmerzen oder ein besseres Hautbild, sind bislang nicht wissenschaftlich belegt. Auch wenn so manch einer aus eigener Erfahrung unterstreichen kann, dass weniger Süßigkeiten und Chips der Haut durchaus gut tun. Gleichzeitig, so stellte Prof. Daniel König von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, unlängst in einem Artikel (http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/ernaehrung-vollwert-ernaehrung-clean-eating-ist-in-mode-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160322-99-317333)…


Weiterlesen...

Sportler
Warum Orthomol Sport? Referenzen...

Zahlreiche Spitzensportler aus verschiedenen Bereichen vertrauen auf Orthomol Sport.

Partner
Partner für den Sport

Orthomol Sport ist Förderer des Breiten- und Spitzensports und begleitet Athleten...

Orthomol Sport – für alle, die alles geben

Orthomol Sport basiert auf dem Prinzip der orthomolekularen Medizin, für das Mikronährstoffe zur Unterstützung des Körpers in besonderen Lebenssituationen eingesetzt werden. Orthomol Sport liefert wichtige Mikronährstoffe für die sportliche Leistung und unterstützt die Leistungsfähigkeit, fördert die Regeneration und stärkt die Widerstandskraft.

Achten Sie in Ihrer Apotheke auf die blauen Orthomol-Packungen!

Orthomol Sport ist in Apotheken erhältlich, als Produkt der Kölner Liste® Nandrolon-frei getestet und unterliegt strengen Qualitätskontrollen. Orthomol Sport ist offizieller Ausrüster des Olympiastützpunktes Rheinland.