Marco Kruska

"Gebe niemals auf"

Biografie

Es begann alles im Jahr 1995 mit der Begegnung mit einem gewissen Nicolas Spaar.

Er war damals Leistungsschwimmer und hatte schon Triathlon-Luft geschnuppert, fuhr aber noch MTB Rennen.

Er sagte zu mir, kauf Dir ein Bike und wir fahren mal zusammen.

Gesagt getan … mein erstes MTB wurde aufgebaut. Kurze Zeit später stand ich dann beim Westerwaldpokal am Start meines ersten MTB Rennens.

Eine Katastrophe, muss ich zugeben …aber es hat Spaß gemacht.

Ich habe Blut geleckt und wollte mehr.

Kurze Zeit später, es war ein Dienstag, sagte er zu mir, hey Marco, am kommenden Samstag ist ein Triathlon in Kaarst, lass uns mitmachen. Ich habe ihm einen Vogel gezeigt, mich aber dann doch überreden lassen. Es war ein Schnuppertriathlon 500 m Schwimmen , 18 km Radfahren und 3 km Laufen. Schwimmen war die Hölle, Radfahren jedoch war super, bis auf eine Sekunde die schnellste Radzeit doch es sollte ja noch das Laufen folgen. Ich war mehr Fußgänger als Läufer, aber es hat wirklich viel Spaß gemacht.

Erster Triathlon Platz 3 auf Anhieb. Super ! Danke Nico !

Nun viele Jahre später kann ich auf einige gewonnene MTB Rennen und Triathlons zurückblicken und auf Teilnahme an 9 Ironman Rennen mit einer Bestzeit von 09:16:56, 2013 in Frankfurt.

Es ist also damals aus einer fluxen Idee mehr geworden und das Ziel war ab diesem Punkt Hawaii, ein Traum, den ich mir in 2013 nun endlich erfüllen kann.


Interview

Fitfood vs. Süßes:

Vor den Rennen grundsätzlich immer nur das, was ich kenne und vertrage, niemals Experimente. Nach dem Rennen habe ich meist nur Durst und weniger Hunger. Wenn Hunger, dann greife ich gerne zu Obst.

Wie verbesserst du Deine Leistungsfähigkeit?

Ich versuche auf meinen Körper zu achten. Genug Zeit für die Regeneration zu finden und vor allem auf Warnsignale zu achten. So ist es mir über die Jahre gelungen, sie ohne große Verletzungen zu überstehen. Weniger ist manchmal mehr.

Regeneration ist wichtig. Wie regenerierst Du?

Ruhe, Schlaf und Zeit mit der Familie

Was bedeutet Widerstandsfähigkeit für Dich?

Seelisch und körperlich wichtig. Den Körper und Geist stärken. An sich glauben und nie das Ziel aus den Augen verlieren.

Reiseziel:

da wo es warm oder spannend ist. Kanaren, Hawaii oder auch mal an die See oder in die Alpen.

Song:

wonach mir gerade ist, da gibt es kaum einen oder den Song

Athlet/Inspiration:

Ganz klar Jan Frodeno, Jürgen Zäck , Thomas Hellriegel

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen