Christian Siedlitzki

"Don't tell people your dreams, show them."

Biografie

Geboren am 29.8.1965 in Gmunden am Traunsee (Österreich). Nach Abschluss der Schule zum Handelskaufmann war ich über 10 Jahre bei der Gemeinde Gmunden tätig, bevor ich in die Privatwirtschaft wechselte. Sport war für mich immer sehr wichtig. Mit 10 ging ich zum Fußballverein SV Gmunden und wurde Knaben-, Schüler-, Jugend-, Junioren-, U23-Meister. Durch Zufall lernte ich Norbert Pamminger kennen, der dazumal einer der ersten Triathleten in Österreich war. Er überredete mich 1988 beim Hochleckentriathlon mitzumachen. Mit dem 8. Gesamtrang hängte ich die Fußballschuhe an den Nagel und verschrieb mich völlig der neuen Sportart „Triathlon“. Ich gründete die Sektion Triathlon bei der Union Gmunden und organisierte sechsmal den Gmundner Triathlon. 2001 wurde ich mit der Mannschaft Zisser Kronstorf Österreichischer Meister in der Mannschaft-Duathlon. Jedoch es sollte noch besser kommen.


Interview

Fitfood vs. Süßes:

Hab einen genauen Essensplan vor einem Wettkampf. Drei Tage vor dem Wettkampf stelle ich auf Kohlenhydrate um (Pizza, Pasta, Kartoffel). Am besten drei Tage vorher den Kohlenhydratetank nochmals vollständig leeren und dann Pasta mit Tomatensauce. Denn mit dem Calcium werden die Kohlenhydrate besser im Körper gebunden. Nach dem Wettkampf gibt es Nahrung für die Muskeln in Form von Fleisch. Liebe Steaks.

Wie verbesserst du Deine Leistungsfähigkeit?

In den Wintermonaten liegt der Schwerpunkt auf Grundlagenausdauer. Zusätzlich zum Schwimm-, Lauf- und Radtraining mache ich zweimal wöchentlich einen Kraftausdauer-Zirkel in meinem Fitnessstudio.

Regeneration ist wichtig. Wie regenerierst Du?

Regeneration wird mit zunehmenden Alter immer wichtiger. Dabei helfen mir Massagen, Sauna und viel Sonne und ab und zu mal ein schönes Weizenbier.

Was bedeutet Widerstandsfähigkeit für Dich?

Nehme seit letztem Jahr auch Orthomol Immun, um mein Immunsystem zu stärken. Mit dem vielen Schwitzen ist man auch anfälliger für Infekte.

Reiseziel:

Bin 2017 sehr viel mit meinen internationalen Wettkämpfen unterwegs. Ende April starte ich bei der Duathlon EM in Soria(Spanien), Ende Juni bei der Triathlon EM in Düsseldorf(Deutschland), Mitte August in Penticton(Kanada) bei der Duathlon und Aquathlon WM und schließlich bei der Triathlon WM in Rotterdam (Holland) Mitte September. Nach der Saison geht es vielleicht zum Erholen nach Chile und auf die Osterinseln.

Song:

Liebe Musik speziell bei den langen Radausfahrten. Dabei liebe ich Housemusik oder auch mal Elektro (Yello) oder Rammstein.

Athlet/Inspiration:

Für mich waren Hermann Maier (Ski) und Thomas Muster (Tennis) große Vorbilder. Im Triathlon finde ich Jan Frondeno und Sebi Kienle stark was sie zeigen. Das Wichtigste ist aber der eigene Wille etwas zu schaffen.

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen