Hergestellt in Deutschland, Zertifizierte Qualität, Versand ab 25 € kostenfrei, 10% Newsletter-Rabatt
 

So schmeckt der Herbst

05.10.19 00:15

So schmeckt der Herbst – jenseits von Kürbis und Co.  

Der goldene Herbst hat viele Facetten, das gilt auch kulinarisch. Schließlich sind gerade jetzt im Oktober die Auslagen prall gefüllt mit Gemüse und Obst der Saison wie zum Beispiel Kürbissen, Äpfeln, Porree oder Spitzkohl. Das Erntedank-Fest kommt eben nicht von ungefähr, als christliches Fest, nach der Herbsternte. Passend zu den saisonalen Produkten werden die Gerichte etwas herzhafter, Eintöpfe und deftige Ofengerichte erhalten wieder vermehrt Einzug in unsere Küchen.

So weit so bekannt: Da wir kulinarisch gerne über den heimischen Tellerrand hinausschauen, haben wir recherchiert, welche internationalen „Essens-Brauchtümer“ es jenseits von Deutschland im Herbst und Winter gibt.

Thanksgiving – oder mach' mir den Truthahn

Auch in Deutschland fast schon so bekannt wie unser Erntedankfest ist wohl die amerikanische / kanadische Version. Es gibt jedoch ein paar bedeutende Unterschiede: Es geht schon damit los, dass Thanksgiving ein gesetzlicher Feiertag in Nordamerika ist. Kommen wir aber direkt zu den typischen Spezialitäten dieses Festes: Während es bei uns nicht „das Erntedank-Mahl“ gibt, wird über dem großen Teich Wert auf ein traditionelles Gericht gelegt. Viele können es wahrscheinlich schon erraten, aufgetischt wird folgende Leckerei: Ein gebratener und gefüllter Truthahn, der häufig mit Cranberry Sauce, Süßkartoffeln und Gemüse gereicht wird. Gerade bei den Beilagen sind der Kreativität jedoch kaum Grenzen gesetzt.

Eine kleine Abschlussanekdote zum Ende unseres textlichen Nordamerika-Abstechers: Mindestens ein Truthahn feiert wohl auch dieses Jahr sein ganz eigenes „Thanks-Living“, denn es ist seit den 1990er Jahren Tradition, dass der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten einen Truthahn „begnadigt“.

Mondfest – so feiert Asien

Der Ursprung des Mondfestes liegt wohl in China begründet, hat sich von dort aber über die Jahrhunderte auch in Ländern wie Japan oder Taiwan etabliert. Traditionell wird das Mondfest oder auch Mitherbstfest am 15. Tag des achten Monats des traditionellen chinesischen Mondkalenders gefeiert.

Im Laufe der Zeit haben sich landestypische Unterschiede entwickelt. So werden in Taiwan gerne Pomelos verschenkt, in China wird der traditionelle Mondkuchen gebacken – beides soll an die Form des Mondes erinnern.

In Japan werden gerne „Dangos“ gereicht. Das sind Klöße oder um im Asiatischen zu bleiben - „Dumplings“ aus Reismehl, die in ihrer Form auch an den Mond erinnern. Sie gibt es in etlichen Varianten – ganz gleich ob süß oder herzhaft. Eine gute Gelegenheit also, sich dieses Jahr zum Erntedankfest 2020 kulinarisch inspirieren zu lassen.

Tags: Orthomol Sport Erntedank Kürbis Thanksgiving Truthahn

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.