Hergestellt in Deutschland, Zertifizierte Qualität, Versand ab 25 € kostenfrei, 10% Newsletter-Rabatt
 

Schöne neue Technik-Welt…

…oder doch eher nutzlose und teure Technik-Aufreger? Fakt ist: Nicht immer stimmt, dass Technik begeistert. Manchmal treibt uns alleine die komplizierte Handhabung an den Rand des Wahnsinns. Bei anderen Technikwundern stellt schon der Preis eine unüberwindbare Hürde dar.

Aber es gibt auch wirklich praktische technische Spielereien, die uns den Alltag vereinfachen können oder einfach Spaß machen. Jenseits von Selfie-Toastern, die eher in die Kategorie Fun-Gadgets gehören, erfreuen sich zum Beispiel innovative Produkte, wie Touchscreen-Handschuhe, seit Jahren großer Beliebtheit. Schließlich bleiben die Hände schön warm, wenn mal wieder dringend und sofort trotz kühler Außentemperaturen eine Nachricht mit dem Smartphone versendet werden muss.

Wir haben uns für Euch umgeschaut, welche Gadgets die dunklen und kühleren Herbst-Winter Tage versüßen könnten. Hier kommen unsere Favoriten:

 

Mit Farbe gegen Herbstristesse

 

Revolights bringen ein bisschen Disko ans Fahrrad. Bei diesem neuen Zubehöranteil für Fahrräder handelt es sich um ein Beleuchtungssystem, welches aus LED-Ringen besteht, die an jeder Felgenseite montiert sind. Bei Stillstand blinken die LEDs in Weiß am Vorderrad und in Rot am Hinterrad. Richtig spektakulär wird es, wenn das Fahrrad Fahrt aufnimmt und die LEDs einen leuchtenden Halbkreis bilden. Zugegeben, dieses Gadget ist nicht unbedingt etwas für Menschen, die nicht auffallen möchten, aber ein Blickfang ist diese Art der Fahrradbeleuchtung ganz bestimmt. Außerdem sorgen die Revolights dafür, dass andere Verkehrsteilnehmer den Fahrradfahrer im Dunkeln schneller wahrnehmen.

 

Handschuh mit integriertem Heizöfchen?

 

Ja, so etwas gibt es wirklich. Nach den etablierten und praktischen Touchscreen Handschuhen ist dies einer unserer Lieblingstrends, um im Winter 2015 keine kalten Hände zu bekommen. Gerade für Fahrradfahrer, Alpinisten oder Wintersportler eignen sich beheizbare Handschuhe – denn sind die Finger erst einmal kalt, wird die Freude am winterlichen Outdoor-Vergnügen schnell getrübt. Neue Modelle werden über Heizdrähte durch Akkus beheizt und nicht mehr wie früher üblich über ein Gelpad. Der Vorteil daran: Die Heizdauer hält wesentlich länger als bei den Varianten mit Gel Pad. Für besonders kälteempfindliche Personen gibt es mittlerweile auch beheizte Kleidung. Wem dies alles immer noch nicht genug ist, könnte sich…..

 

……von innen wärmen.

 

Wer wärmt sich nicht gern im Winter bei einer heißen und duftenden Tasse Tee auf? Durchgefroren nach einem langen Spaziergang kann es gar nicht schnell genug gehen, sich aufzuwärmen. Bis der Teekessel aber erlösend pfeift, vergehen mitunter gefühlte Stunden des Wartens. Abhilfe können WLAN-Wasserkocher schaffen. Manche dieser Produkte sind wahre Tausendsassa und werden per App über das Smartphone gesteuert. So lässt sich beispielsweise fünf Minuten vor Erreichen des Eigenheimes schon Wasser aufkochen, und die Warmhaltefunktion sorgt dafür, dass auch nach Stunden noch warmes Wasser nachgefüllt werden kann. Selbst Tee einfüllen können diese Geräte allerdings noch nicht – das müsst ihr noch selber machen.

 

Wer jetzt den kälteren Tagen immer noch nichts Gutes abgewinnen kann, darf natürlich gerne wieder den Selfie-Toaster entstauben und sein Selbstportrait neben der Mittelmeer-Palme auftoasten. Wir freuen uns insgeheim schon ein wenig auf den Herbst, um das ein oder andere Gadget auszuprobieren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.