Erhalte heute 30% auf Deine Bestellung mit dem Code FRIDAY30.
Hergestellt in Deutschland, Zertifizierte Qualität, Versand ab 25 € kostenfrei, 10% Newsletter-Rabatt
 

Profi-Boxer Bihes Barakat im Orthomol Sport-Interview

06.05.2021

Die Zeiten, in denen Boxen eher als Nischensport galt, sind schon lange vorbei. So verwundert es nicht, dass selbst Boxtraining in immer mehr Fitnessstudios Einzug gehalten hat – und das aus guten Gründen. Es gilt nicht nur körperlich als sehr anspruchsvoll, denn es erfordert eine Reihe von Fähigkeiten, wie z.B. Geschwindigkeit, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer, aber auch mentale Stärke. Wir haben für Euch unseren Orthomol Sport-Athleten und Profi-Boxer Bihes Barakat nach seinen Trainingsroutinen befragt. Freuen dürft Ihr Euch zudem auf weitere spannende Insights, wie zum Beispiel Tipps zur Regeneration nach harten Trainingseinheiten und dem Erfolgsfaktor „ausgewogene Ernährung“

- Bihes, wie bist Du zum Boxsport gekommen?  

Ich komme aus einer Kampfsportfamilie und habe meine Wurzeln im Thaiboxen. Im Laufe meiner Karriere bekam ich die Möglichkeit, einen Boxkampf zu bestreiten und baute von da an auch das reine Boxen in mein Trainingsprogramm ein. Mit der Zeit konzentrierte ich mich immer mehr auf den Boxsport und bin dabeigeblieben.

 

- Was macht für Dich den besonderen Reiz des Boxsports aus?  

Es ist die Vielfalt an Boxtechniken und verschiedenen Charakteren. Meiner Meinung nach gibt es keine falschen Bewegungen oder Techniken, man muss nur für sich die Passende finden. Wichtig ist es, im Wettkampf die Oberhand zu behalten und in jeder Situation den Gegner zu dominieren.

- Durch den Lockdown sind und waren die Trainingsmöglichkeiten sehr eingeschränkt. Wie hältst Du Dich trotzdem fit?  

Ich denke: Ein guter Sportler findet immer Möglichkeiten zu trainieren. Ich habe mein Training nach draußen verlegt. Meine Trainingsmethoden sind eigentlich ganz einfach, dafür aber sehr effektiv. Wenn nicht sogar effektiver als in einem vollausgestatteten Boxgym. Wichtig dafür sind die Trainingspartner und der ständige Wille, besser zu werden als gestern. Eine typische Outdoor-Trainings-Einheit von mir umfasst folgende Übungen: 

·       8 km laufen

·       3x3 min Schattenboxen mit Gewichten (Kleiner Tipp: Beim Outdoor-Training kannst Du einfach passende Steine als "Gewicht" nehmen) 

·       3x10 Klimmzüge (hierfür einfach einen passenden, stabilen Baum bzw. Ast nehmen) 

·       3x20 Liegestütze

·       3x20 Sit-Ups 

·       3x30 Sekunden Planks

·       Zum Schluss 10 min dehnen, den Puls runterfahren und dann für 4-8 Minuten ins kalte Wasser. Ich habe zum Glück einen See bei mir in der Nähe. Alternativ geht auch eine kalte Dusche. 

 

- Wie sieht ein (typischer) Trainingstag bei Dir aus, wenn trainieren ohne Einschränkungen wieder möglich ist?  

Während der Wettkampfvorbereitung trainiere ich bis zu fünf Stunden täglich sechs Mal in der Woche. Zum täglichen Ablauf gehören dann Laufeinheiten mit Workouts, Techniktraining und Sparring.

 

- Welche Übungen praktizierst Du am liebstenin den Bereichen Kraft-, Ausdauer und Schnelligkeit?  

Für meine körperliche Fitness im Bereich Kraft und Ausdauer ist das Zirkeltraining mit verschiedenen Stationen, die meinen Boxstil unterstützen, fester Bestandteil. Um meine Schnelligkeit zu verbessern, trainiere ich meine Boxtechniken unter starker Belastung (z.B. mit Gewichten und Atemmaske) und mithilfe von Steigerung der Schlagfrequenzen.

 

- Welchen Stellenwert hat die mentale Fitness im Boxsport?  

Die mentale Fitness ist das Wichtigste in meinem Training – noch wichtiger als meine körperliche Fitness. Du kannst physisch noch so fit sein, wenn Du aber eine Blockade im Kopf hast, insbesondere während des Wettkampfes, wirst Du keine volle Leistung abrufen können. Deshalb ist es wichtig in einer Vorbereitung so realitätsnah wie nur möglich den Wettkampf im Kopf durchzugehen.

 

- Wie regenerierst Du nach einer langen Trainingseinheit am besten? 

Es ist sehr wichtig schnell zu regenerieren, damit der Körper auf die nächste Trainingseinheit vorbereitet ist und man nicht übersäuert. Ich lege da sehr viel Wert auf ausreichende Erholung zwischen den Trainings-Einheiten und auf meine Ernährung.

 

- Du bist schon lange Verwender von Orthomol Sport. Hast Du Lieblingsprodukte?

Mein absoluter Favorit sind die Orthomol Sport-Trinkfläschchen. Die Kombination aus Vitaminen und Mineralstoffen deckt meinen Tagesbedarf an Mikronährstoffen und ich fühle mich während jeder Einheit sowohl körperlich als auch mental topfit. So kann ich auch meine Leistung bestmöglich abrufen.

Orthomol Sport prepare gönne ich mir gerne vor intensiven Lauf- und Krafteinheiten.

 

- Wie sieht Dein Ernährungsplan aus?  

Ich ernähre mich ziemlich ausgewogen. Wenn es um „Gewicht machen“ geht, ernähre ich mich kohlenhydratarm. Zum Teil ersetze ich auch gerne mal eine Mahlzeit mit einem leckeren Orthomol Sport protein-Shake.

 

 - Wie bindest Du die Orthomol Sport-Produkte ein?  

Orthomol Sport prepare nehme ich wie erwähnt vor harten Ausdauer- und Krafteinheiten zu mir.

Orthomol Sport recover trinke ich meistens abends, damit ich bei meinen Morgeneinheiten wieder voll aufgeladen bin.

Die Orthomol Sport-Trinkfläschchen gehören zu meiner täglichen Ernährung dazu und sind seit über zehn Jahren fester Bestandteil.

 

- Was sind Deine drei Tipps für Nachwuchs-Boxer?  

Seid immer fokussiert und verliert Eure Ziele nicht aus den Augen.

Kommt raus aus Eurer Komfortzone.

Seid immer offen und bereit Neues zu lernen. Man lernt nie aus.

 

- Deine Ziele für 2021…?  

Täglich besser zu sein als gestern! ?

Tags: Boxen Interview Experte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.