Erhalte heute 30% auf Deine Bestellung mit dem Code FRIDAY30.
Hergestellt in Deutschland, Zertifizierte Qualität, Versand ab 25 € kostenfrei, 10% Newsletter-Rabatt
 

Die Fahrradtrends des Jahres

26.07.19 00:15

#Iwanttoridemybicycle. Geht es Euch auch so? Gerade in diesem Jahr ist das Thema Fahrrad fahren so aktuell wie nie. Großstädte wie Hamburg oder Düsseldorf geben sich betont fahrrad-freundlich und bauen Radwege aus, neue E-Bikes sind medial in aller Munde, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Praktisch sind die Zweiräder nicht erst seit kurzer Zeit. Schließlich bringen sie uns schnell von A nach B und eignen sich in vielerlei Hinsicht als perfekte Sportbegleiter – egal ob „Downhill“ oder als „klassisches Rennrad“. Die Beliebtheit der „Drahtesel“ verwundert also ganz und gar nicht. Bereits vor Jahrzehnten widmete die weltbekannte Pop-Band Queen dem Fahrrad einen Song-Titel und auch Blümchen sang eine Cover-Ode über das Zweirad.

Höchste Zeit also, Euch ein paar freudige Fahrradtrends des aktuellen Jahres vorzustellen und mit Euch zu schauen, was sich in Sachen Fahrrad in letzter Zeit getan hat.

E-Bike, E-Bike und nochmals E-Bike

Da müssen wir jetzt alle durch – was in Ländern wie China und bei unseren Nachbarn den Niederlanden schon lange zum Fahrrad-Alltag gehört, steckt hier noch etwas in den Kinderschuhen. Gemeint ist das Fahrradfahren mit elektischer Unterstützung. Viele Hersteller rüsten gerade richtig auf und weiten ihr Angebot von E-Bikes aus.

Das heißt mit anderen Worten: Neben City- oder Trekking-Bikes mit elektronischer Unterstützung liegen auch Rennräder und Mountainbikes mit E-Unterstützung voll im Trend. Es sollte also für jeden etwas dabei sein. Oder auch nicht, geradelt wird ja schon Jahrzehnte auch ohne E-Unterstützung ;-).

Drahtesel wird zum Lastesel

Vorhang auf für Fahrradtrend Nummer 2: das Velomobil. Klären wir kurz, was es damit auf sich hat und zitieren (auszugsweise) Wikipedia: „Der Begriff Velomobil ist eine Zusammensetzung von frz. und schweizerdeutsch „vélo“ für Fahrrad und „-mobil“ in Anlehnung an „Automobil“. Man versteht darunter ein muskelkraftbetriebenes Fahrzeug, das (mitunter) mit einer geschlossenen Verkleidung ausgestattet ist, die den Fahrer vor Fahrtwind und Regen schützt. Velomobile werden oft aus Liegedreirädern entwickelt und haben daher in der Regel drei Räder.“ Gemäß des erstgenannten Fahrradtrends möchten wir noch ergänzen, dass es nicht immer nur um reine Muskelkraft geht bei den „Velos“, denn auch diese Varianten sind elektrifiziert zu erwerben.

Gemein ist allen Velomobilen, dass sie mehr Lasten transportieren können als ein gewöhnliches Fahrrad. Üblich sind hier Zuladungskapazitäten zwischen 150 kg und 300 kg. So gerüstet taugt das Velomobil für größere Einkäufe und Transporte, die auf einem gewöhnlichen Fahrrad nicht möglich wären. Für uns gibt es für diesen „Mehrwert“ einen Daumen hoch.

Übers Wasser fahren

Seht uns die etwas flapsige Einleitung unseres dritten Trends nach. Ziemlich erfolglos sind wir immer noch, wenn es um das „übers Wasser gehen“ geht. Das wird wohl auch weiterhin so bleiben, sollte uns aber nicht betrüben. Vor allem, da es innovative Hersteller gibt, die daran tüfteln über das Wasser zu fahren. Glaubt man Berichten auf Youtube und Co. schafft es das Hydrofoiler XE genannte, Fahrrad-ähnliche Gefährt tatsächlich „über das Wasser“ zu gleiten. Gebt doch einfach mal den Namen des Fahrrads (Hydrofiler XE) bei Google, Youtube o.ä. ein und seht selbst, was es damit auf sich hat. Uns hat der Gedanke daran gefallen, im Sommer mit dem Fahrrad über das Wasser zu schweben. Das hätte schon etwas für sich. Vielleicht heißt es ja bald: „Nur fliegen über Wasser ist schöner“ ;-).

Tags: Fahrrad Trends E-Bike Orthomol Sport

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.