Hergestellt in Deutschland, Zertifizierte Qualität, Versand ab 25 € kostenfrei, 10% Newsletter-Rabatt
 

Auf nach Soest!

02.10.14 23:30

Für Mocki ist es eine Premiere, für die Soester längst Routine. Am 5. Oktober startet in der „heimlichen Hauptstadt Westfalens“ der 24. Soester Stadtlauf und Orthomol-Sport®-Athletin und mehrfache deutsche Meisterin über 10.000 Meter, Sabrina Mockenhaupt, ist dabei – leider nur zum Anfeuern. Denn nach einer intensiven Saison muss sie verletzungsbedingt pausieren. Trotzdem: „Ich habe an Soest eine ganz tolle Erinnerung, denn 2013 habe ich den Silvesterlauf von Werl nach Soest gewonnen“, schwärmt Mocki. So ganz unbekannt ist ihr das Städtchen mit all seinen Winkeln, Gassen und der noch völlig erhaltenen Stadtumwallung rund 50 Kilometer östlich von Dortmund also nicht.

Gerade erst Anfang September hat Mocki beim Düsseldorfer Kö-Lauf nach sensationellen 34:13 Minuten ihren 40. Lauf bei einer deutschen Meisterschaft gewonnen. Im August war sie Sechste bei der EM in Zürich geworden – und das sind nur einige wenige ihrer Erfolge in diesem Jahr. Dass sie es jetzt etwas ruhiger angehen muss, mag die quirlige Athletin nicht so recht. Umso mehr freut sie sich, dass sie den knapp 2000 Läufern mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Von 13 Uhr bis 14 Uhr wird sie für ihre Fans Zeit haben, um am Orthomol Sport®-Stand vor dem Rathaus Autogramme zu geben und auch die eine oder andere Frage ihrer Fans zu beantworten.

Dann dürfte ein Großteil der Läufer schon stolz die Medaillen um den Hals tragen, denn um 12 Uhr starten die Allerkleinsten beim Bambini-Lauf mit ihrer 475-Meter-Runde einmal um die Kirche. „Das schaffen selbst die Vier- bis Sechsjährigen, die ohnehin unglaublich motiviert sind, auch wegen der Medaillen“, sagt Andreas Hülsbeck, Geschäftsführer des veranstaltenden Vereins „Marathon Soest“. Da ist es ihm ganz lieb, wenn die Eltern gar nicht dabei sind. „Die machen die Kinder nur unnötig nervös“, weiß er aus langjähriger Erfahrung. Die Kindergartenkinder machen übrigens mehr als die Hälfte der Starter aus.

Weiter geht es mit insgesamt acht Schülerläufen der Jahrgänge 2007 bis 1995. Dabei haben die Jungen und Mädchen eine Strecke von 950 oder 1425 Metern zu laufen. „Unser Lauf, bei dem ursprünglich nur Marathonläufer gestartet sind, richtet sich in aller erster Linie an unsere heimischen Läufer und soll ein sportlicher Höhepunkt für jeden Läufer sein, egal ob Profi-Athlet oder Breitensportler“, erzählt Hülsbeck.

Am frühen Nachmittag sind dann die Erwachsenen gefordert – erst beim 4000-Meter-Lauf, zum Schluss dann gegen 14.50 Uhr der Hauptlauf über 10.000 Meter. Wer Glück hat, kann sich da vorher noch schnell von Mocki einen Tipp oder einfach nur ein paar motivierende Worte holen. Die allerdings sind bei vielen gar nicht nötig, weiß auch Mocki: „Ich freue mich auf die tolle Atmosphäre und die netten Menschen in Soest.“ Das ist ganz im Sinne der engagierten Veranstalter, denn für Hüsbeck und seine mehr als 60 ehrenamtlichen Helfer zählt auch beim Soester Stadtlauf das olympische Motto: „Dabei sein ist alles.“

Anmeldungen sind übrigens bis eine Stunde vor dem Start möglich unter: www.marathon-soest.de

(wrw)

Tags: Mocki Sabrina Mockenhaupt Stadtlauf Marathon Soest

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.