Hergestellt in Deutschland, Zertifizierte Qualität, Versand ab 25 € kostenfrei, 10% Newsletter-Rabatt
 

Auf die Pilze, fertig, los!

10.11.15 10:45

Gerade im Herbst stehen Gerichte mit Pilzen hoch im Kurs. Ob Steinpilzsuppe oder Pfifferlingsrisotto, „Schwammerl“ können so einige Gerichte verfeinern. Das geschmackliche Spektrum der unterschiedlichen Pilze reicht dabei von würzig oder scharf bis zu mild aromatisch oder fast geschmacksneutral.

Also direkt in die Pfanne – oder sollte man bei Pilzen etwas beachten?

Insbesondere wild wachsende Pilze wie Steinpilze oder Maronenröhrlinge sollten unbedingt vor dem Verzehr gründlich gesäubert werden. Sowohl Trocken- als auch Nass-Säuberung ist bei Pilzen möglich. Allerdings sollten Pilze nicht allzu lang im Wasser liegen, da sie sonst an Geschmack verlieren können.

Ob gekocht, geschmort oder gebraten, ist letztendlich Geschmackssache ­– das gilt allerdings nicht für den Rohverzehr. So können Zucht-Champignons in Maßen roh genossen werden, viele andere Arten eignen sich dagegen nicht. Wildpilze sollten generell nicht roh verzehrt werden.

Bei Unsicherheiten am besten einen Ernährungs- bzw. Pilz-Experten zu Rate ziehen.

 

Pilze sind lecker, aber was ist drin?

 

Viele Pilze haben einen hohen Ballaststoffgehalt. Darüber hinaus enthalten eine Reihe der Pilze B-Vitamine. Diese wichtigen Vitamine sind auch Bestandteil der Mikronährstoffkombination von Orthomol Sport®. Vitamine des B-Komplexes beispielsweise sind für den Energiestoffwechsel wichtig. Neben B-Vitaminen enthalten Pilze ebenso wie Orthomol Sport® auch noch Vitamin D.

Was ist noch drin in Pilzen? Allen Pilzarten ist gemein, dass sie frisch zu einem großen Anteil aus Wasser und Eiweiß bestehen.

Wir sagen: Ran an die Teller!

Tags: Herbst Pilze Ernährung Ballaststoffe B-Vitamine Vitamin D

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.